DDU

Ähnlich wie bei DDP bezeichnet die Abkürzung DDU („delivered, duty unpaid“) den Umfang der Leistungen, die der Verkäufer anbietet.

Bei DDU-Lieferung wird die Ware am Bestimmungsort angeliefert, jedoch obliegt es dem Verkäufer sich um die Einfuhrzölle und -Bestimmungen zu kümmern.

DDU ist Teil der Incoterm-Codes 2000, welche durch die Incoterms 2010 von 11 auf 13 Klauseln reduziert wurden. Trotz dem Erscheinen neuer Incoterm-Versionen, ist es weiterhin möglich Verträge mit älteren Klauseln abzuschließen, wenn zum Beispiel langjährige Geschäftsbeziehungen bestehen. Die Verwendung der Klauseln bei der Warenbezeichnung ist freiwillig, vereinfacht jedoch den internationalen Warenverkehr und ermöglicht eine Vereinheitlichung.